BRP SA

Seit 2010 unterstützt die BRP SA Banken und Finanzinstitute im Umgang mit den sich ständig weiterentwickelnden regulatorischen Anforderungen. Im Rahmen der Ausarbeitung von Country Manuals hat sich BRP SA auf das Management von cross-border Risiken spezialisiert und bietet Schweizer und ausländischen Finanzintermediären regulatorische Überwachungs-, Beratungs– und Ausbildungsdienstleistungen an.

After Brexit

Cross-border financial services from the UK into the EU
Alessandro Bizzozero | Richard MacGrand | Boris Bartels
 
A comprehensive assessment of the cross-bor-der issues that will affect UK firms selling investment services and products after the UK has left the EU. We look at the situation where UK financial services firms are unable to make use of European passports. The paper also looks at consequences for EEA and non-EEA firms wishing to market into the UK. The paper provides a broad view of barriers to cross-border activity and applies this to the specific and so far unprecedented case of a major country such as the UK leaving the EU.

Order form

SOLUTION VR

Dieses Tool unterstützt das für die Oberleitung zuständigen Organ dabei, seine Aufgaben im Einklang mit den regulatorischen Anforderungen und den Erwartungen der FINMA zu erfüllen.

MRR - Mapping Regulatorische Risiken

Die Version 2.0 von mrr© ist nun verfügbar.

COUNTRY MANUALS

Die Country Manuals von BRP vermitteln den Finanzinstituten Know-how für das Cross-border-Geschäft und insbesondere für den optimalen Umgang mit diesbezüglichen regulatorischen Risiken.

Entwicklung der Plattform

Der Zugang zu den in unseren Country Manuals enthaltenen Informationen wurde mit der neuen Funktionalität «SmartSearch» wesentlich vereinfacht (www.mybrponline.com).

Klicken Sie hier, um die Video-Demonstration zu sehen.

FINMA-Rundschreiben 17/1 - Rahmenkonzept für das Risikomanagement

Das FINMA-Rundschreiben 17/1 «Corporate Governance – Banken» ist am 1. Juli 2017 in Kraft getreten. Dieses neue Rundschreiben definiert insbesondere die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an das Risikomanagement und an das interne Kontrollsystem neu.

Eine der grossen Neuheiten, die die FINMA eingeführt hat, ist die Pflicht des Verwaltungsrates, ein von der Geschäftsleitung ausgearbeitetes Rahmenkonzept für das Risikomanagement zu verabschieden, das die strategische Grundlage des institutsweiten Risikomanagements für alle Risikokategorien präsentiert.

Um Sie in dieser Arbeit zu unterstützen, freuen wir uns, Ihnen namentlich dank Nicole Beiner, einen pragmatischen Rahmenkonzeptentwurf anbieten zu können.

Wir stehen Ihnen für weitere Informationen zu diesem neuen Produkt gern zur Verfügung und danken Ihnen für Ihr Vertrauen.